„Könnten Sie auf eine Probefahrt vorbeikommen?“

Sachen gibt es, die sind schon ein wenig schräg. Das Auto war in der Werkstatt, weil neue Bremsen fällig waren. Das Auto abgeholt, heimgerollt und sich eigentlich auf einen entspannten Nachmittag gefreut. Da klingelt plötzlich das Autohaus an. „Ja, Herr ol_sen, ich habe da was auf dem Herzen. Ich habe hier ein Paar sitzen, die würden gerne den Space Star kaufen, wie Sie ihn haben. Ich hab den aber nicht als Automatik da. Könnten Sie vielleicht *räusper* also… für eine Probefahrt?“

Gut, also, so etwas ist mir noch nie passiert. Kurz überlegt. Natürlich zugesagt. Warum natürlich? Zum einen, weil H&S Automobile nicht nur einen Superservice für ihre Kunden anbieten, zum anderen, weil ich von dem Auto überzeugt bin.

Angekommen im Autohaus erwartet mich ein Rentner-Ehepaar. Ich habe dem Herrn die Schlüssel in die Hand gedrückt und ihn fahren lassen. Kurz gesagt: Der Space Star überzeugte.

So schnell wird man ungewollt zum Markenbotschafter, oder so. Nur irgendwie habe ich vergessen, was für mich raus zu handeln.

 

PS:
Das ist weder ein gekaufter Beitrag von H&S Automobile noch von Mitsubishi. Warum eigentlich?

2 Antworten auf „„Könnten Sie auf eine Probefahrt vorbeikommen?““

Kommentare sind geschlossen.